«SCHMERZHAFT» – SICHERHEITSMANN GRäTSCHT SPANIENS STüRMER UM

Als Alvaro Morata mit seinen Kollegen den Finaleinzug feiert, wird er ungestüm angegangen – der Ordner wollte einen Selfiejäger stellen.

Ein Flitzer hat unmittelbar nach dem EM-Halbfinalezwischen Spanien und Frankreich für einen schmerzhaften Zusammenstoss eines Ordners mit dem spanischen Captain Alvaro Morata gesorgt. Der Mann rannte nach dem 2:1 der Spanier am Dienstagabend in München auf die jubelnden Spieler zu.

Ein Ordner des spanischen Teams versuchte, dazwischenzugehen und erwischte Morata von hinten am Bein. Der 31-Jährige hatte beim Feiern im Anschluss sichtbar Schmerzen und wurde von Teamkollegen in den Arm genommen.

«Das war schmerzhaft»

«Er ist mit einem unserer Security-Leute zusammengeprallt. Das war schmerzhaft», schilderte Moratas Teamkollege Rodri später. «Aber ich glaube, es ist nicht so schlimm.» Auch Trainer Luis de la Fuente ging nicht davon aus, dass der Zwischenfall schwerere Folgen für seinen Captain hat. «Aber wir müssen morgen abwarten», sagte er am späten Dienstagabend.

Bereits während des Spiels war ein Flitzer auf den Rasen gelangt. Offensichtlich, um mit dem Franzosen Kylian Mbappé ein gemeinsames Handyfoto zu machen. Die Bilder, wie der Fan von den Ordnungskräften vom Platz geführt wird, waren in den Übertragungen des ZDF und von MagentaTV zu sehen.

Normalerweise werden solche Szenen im Bild der Europäischen Fussball-Union Uefa nicht gezeigt, um Nachahmer nicht zu animieren.

Starten Sie jeden Tag informiert in den Tag mit unserem Newsletter der Morgen. Melden Sie sich hier an.

2024-07-10T06:02:02Z dg43tfdfdgfd